• Wölfe haben in der Lausitz ein Bultbad angerichtet. © Benno Bilk/dpa

Zahlreiche Schafe von Wölfen gerissen

Zuletzt aktualisiert:

Wölfe haben nahe der ostsächsischen Ortschaft Förstgen eine Schafherde angegriffen und dabei wohl mehrere Dutzend Tiere gerissen. Das genaue Ausmaß war am Dienstagvormittag noch unklar, Schäfer und Behördenvertreter suchten noch nach umherirrenden Schafen, teilte eine Mitarbeiterin der Naturschutzstation «Östliche Oberlausitz» auf Anfrage mit.

Nach einem Bericht des Mitteldeutschen Rundfunks fielen dem Angriff rund 40 Moorschnucken und auch mehrere Burenziegen zum Opfer. Die Herde habe aus etwa 140 tragenden Mutterschafen bestanden, 80 Tiere würden noch vermisst.

Nach MDR-Angaben hatten Anwohner am Morgen auf der Straße zwischen Förstgen und Tauer herumirrende Schafe gesehen und die Naturschutzstation informiert. Einige Wölfe seien sowohl von Einwohnern als auch Mitarbeitern der Naturschutzstation bei den gerissenen Tieren gesichtet worden. Das Kontaktbüro Wölfe in Sachsen wurde über den Vorfall informiert, kannte aber das ganze Ausmaß des Schadens noch nicht. (dpa)