Zoll kontrolliert Arbeitsbedingungen in der Gebäudereinigungsbranche

Zuletzt aktualisiert:

Bei Unternehmen der Gebäudereinigung hat es vergangene Woche eine groß angelegte Kontrolle gegeben. Zollbeamte überprüften 21 Unternehmen in Südwestsachsen. Sie wollten herausfinden, ob die Beschäftigten nach dem Mindestlohn bezahlt und ob regelmäßig Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden. In mehreren Fällen war das nicht so. Einige Firmen haben auch illegal Ausländer beschäftigt.

"Viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in der Gebäudereinigungsbranche sind geringfügig beschäftigt. Zudem zählt sie zu einer der beschäftigungsstärksten Branchen, weshalb der Zoll bei seiner Aufgabenwahrnehmung nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz ein besonderes Augenmerk auf sie legt.", erklärt Jessica Weigand, Pressesprecherin des Hauptzollamtes Erfurt.

Mehr als 100 Zollbeamte waren bei der Schwerpunktprüfung in Südwestsachsen und Thüringen im Einsatz.