Zwickau bittet um Zeitzeugnisse der Coronakrise

Zuletzt aktualisiert:

Die Zwickauer Stadtschreiberin Diana Klein und das Stadtarchiv suchen Material und weitere Zeugnisse, womit nachfolgende Generationen an die Corona-Krise erinnert werden. Neben Fotos, beispielsweise von Schildern, Flyern oder Abstandsmarkierungen, seien persönliche Erfahrungen und der Umgang mit der Pandemie wichtige spätere Quellen, hieß es aus dem Rathaus. „Wie hat sich das Leben mit und durch Corona verändert?“ ist die Frage, die im Zentrum steht. Das Archiv freue sich über jede Abgabe.

Wer Materialien abgeben möchte oder Fragen hat, wendet sich bitte an das Stadtarchiv (E-Mail: stadtarchiv@zwickau.de; Tel.: 0375-834710).