Zwickau mit Remis im Ostderby gegen Halle

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat im Ostduell gegen den Halleschen FC den vierten Sieg in Serie verpasst. Die Zwickauer trennten sich vom HFC 2:2 (2:1)  Unentschieden. Braydon Manu (10.) brachte die Gäste früh in Führung, doch Ronny König (20.) und Manfred Starke (28.) drehten die Partie in Halbzeit eins für den FSV. Der HFC kam durch Terrence Boyd (52./Foulelfmeter)aber noch zum Ausgleich. In der Tabelle bleibt Zwickau auf Rang elf.

Beim FSV feierte Marcus Godinho nach mehrmonatiger Verletzungspause sein Comeback. Der rechte Außenverteidiger leitete mit einem Fehler allerdings die frühe Führung für den HFC ein. Godinho verlor am eigenen Strafraum den Ball an Niklas Landgraf, dessen Querpass Manu mit einem platzierten Schuss in den rechten Torwinkel zum 0:1 verwertete.

Die Zwickauer zeigten aber eine schnelle Reaktion und kamen durch einen Kopfball-Treffer von König zum Ausgleich. Nur acht Minuten später drehte der FSV das Spiel. Nach einem Ballverlust von Halles Abwehrchef Stipe Vucur lief Starke allein auf Kai Eisele zu und konnte den HFC-Torwart im zweiten Versuch bezwingen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel abwechslungsreich. Boyd verwandelte in der 52. Minute einen Strafstoß zum 2:2. Zuvor kam Marco Schikora im Strafraum gegen Manu zu spät.

Für den FSV gehts mit einer englischen Woche weiter. Am Mittwoch ist Zwickau im Nachholspiel bei Bayern München II gefordert.