FSV-Trainer Enochs bleibt in Zwickau

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem perfekt gemachten Klassenverbleib in der 3. Fußball-Liga hat der FSV Zwickau die wichtigste Personalie für die kommende Spielzeit geklärt. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, bleibt Joe Enochs ein weiteres Jahr Trainer der Westsachsen. Der am Ende dieser Saison auslaufende Vertrag des 50 Jahre alten Amerikaners wurde um ein Jahr verlängert. Damit bleibt Enochs, der bereits seit vier Jahren den FSV betreut, auch weiterhin dienstältester Coach in der 3. Liga.

"Ich freue mich sehr, dass es für mich hier in Zwickau weitergeht. Das Trainerteam funktioniert einwandfrei und das Team um das Team ist wirklich sehr, sehr gut", begründete Enochs seinen Verbleib. Seine Entscheidung habe er auch von den Fans abhängig gemacht. „Sie pushen die Mannschaft nach vorn und unterstützen uns auch in schwierigen Zeiten“, so der US-Amerikaner. Für FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth sind es "absolut positive Nachrichten, nicht nur für den sportlichen Bereich, sondern für den gesamten Verein sowie unser gesamtes Umfeld."

Enochs hat es in den vergangenen Jahren verstanden, den FSV immer so einzustellen, dass der Klassenverbleib geschafft wurde. Dabei stand er nach Negativserien mehr als nur einmal zur Disposition. Doch mit seiner Art schaffte er es immer wieder, eine Wende zum Besseren hinzubekommen.

Update Freitag, 10:00 Uhr: Wie der Verein mitteilte, bleibt auch Co-Trainer Robin Lenk dem FSV für ein weiteres Jahr erhalten. Der 38-Jährige steht seit Mai 2020 bei den Schwänen an der Seitenlinie und soll laut Sportdirektor Toni Wachsmuth „weiterhin wichtigen Input in das Trainerteam mit einbringen“. Und weiter: "Die Konstellation mit Joe als Chef-Trainer hat bisher sehr gut gepasst und funktioniert."