Vierte Niederlage in Folge für den FSV Zwickau

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau rutscht in der 3. Fußball-Liga immer tiefer in die Krise. Am Sonntag unterlagen die Westsachsen dem VfL Osnabrück im eigenen Stadion mit 1:3 (0:3). Felix Higl (22.) mit einem Foulelfmeter, Maurice Trapp (34.) und Lukas Kunze (43) hatten die Gäste bereits bis zur Pause klar auf Siegkurs gebracht. Dominic Baumann (57.) verkürzte für die in der zweiten Halbzeit wesentlich stärker aufspielenden Gastgeber. Zwickau rangiert nach der vierten Niederlage in Serie mit 32 Punkten auf Rang 14.

Zwar war das Team von Trainer Joe Enochs gegen den Tabellensiebten aus Osnabrück nicht favorisiert, doch wollte der FSV endlich wieder punkten. Das misslang gründlich, zumal es niemanden bei den Gastgebern gab, der als Leader auftrat. Torhüter und Kapitän Johannes Brinkies verschuldete den Strafstoß, der seine Vorderleute dann komplett aus dem Konzept brachte. Vor allem nach vorn gab es keine Aktionen, die Gefahr ausstrahlten. Die FSV-Akteure spielten aneinander vorbei. Die Abwehr erwies sich besonders bei Standards als anfällig.

Nach der Pause zeigte der FSV ein anderes Gesicht. Der eingewechselte Marcel Hilßner wurde zum Dreh- und Angelpunkt. Zwickau hatte durchaus die Chancen, das Spiel noch zu drehen, vergab aber mehrere sehr gute Möglichkeiten oder scheiterte am starken Philipp Kühn im VfL-Tor (dpa).